SwissSkills der Landtechnikberufe in Aarberg



Am Bildungszentrum der Schweizerischen Metall-Union in Aarberg sind im März die SwissSkills 2013 für Landmaschinen-, Baumaschinen- und Motorgerätemechaniker durchgeführt worden. Zuoberst aufs Podest hievte sich Manuel Biland aus Rüschegg Heubach (BE), die Silbermedaille gewann Daniel Fink aus Marbach (LU). Dritter wurde Christoph Maurer aus Heimenschwand (BE). Alle drei Kandidaten gewannen ein Stipendium für ihre Weiterbildung.

 

Interview mit dem Gewinner

«Ich konnte es kaum glauben»

Der Berner Manuel Biland will sich mit dem gewonnenen Stipendium zum Werkstattleiter weiterbilden lassen. Sich wegen dem Zeitdruck nicht aus der Fassung zu bringen und Ruhe zu bewahren, waren seine Erfolgsrezepte.

Manuel Biland, welche Platzierung haben Sie sich vor den SwissSkills zum Ziel gesetzt?

Ich wollte so weit wie möglich kommen. Natürlich habe ich auch über einen allfälligen Sieg nachgedacht. Aufgrund der starken Konkurrenz wusste ich aber, dass es sehr schwierig sein würde.

Wie war Ihre erste Reaktion, nachdem Sie von Ihrem Sieg erfahren haben?

Ich konnte es kaum glauben, dass ich gewonnen habe und freute mich sehr.

Weshalb haben Sie an Ihrem Sieg gezweifelt?

Ich hatte was meine Leistungen betrifft schon kein schlechtes Gefühl. Ich wusste allerdings nicht, wie es den anderen Kandidaten ergangen ist.

Wie schwierig stufen Sie die SwissSkills ein?

Wir wussten im Vorfeld, dass es nicht möglich sein wird, alle Posten und gestellten Aufgaben in der vorgeschriebenen Zeit zu lösen. Wir durften uns also wegen dem Zeitdruck nicht aus der Fassung bringen lassen. Das war sicher wichtig zu wissen, ansonsten wäre ich noch nervöser gewesen.

Sie haben ein Stipendium gewonnen. Wie werden Sie dieses nun einsetzen?

Ich werde dieses für meine Ausbildung zum Werkstattleiter brauchen und freue mich sehr darüber.

Was wird Ihnen dieser Titel auf dem weiteren beruflichen Weg bringen?

Schon nur die Teilnahme an den SwissSkills hat mich weitergebracht. Unabhängig vom Resultat war es ein tolles Erlebnis, sich mit anderen Kandidaten zu messen. Wie auch immer mein weiterer beruflicher Weg aussieht, kann es mir nicht schaden, diesen Titel vorzuzeigen. Aber noch wichtiger ist es, dass ich mich nun weiterbilde.

 

SwissSkills der Landtechnikberufe in Aarberg

Berner Manuel Biland gewinnt Gold

10 Landmaschinenmechaniker, 5 Baumaschinenmechaniker und ein Motorgerätemechaniker haben an zwei Tagen um den Sieg bei den diesjährigen SwissSkills in Aarberg gekämpft. In den verschiedenen anspruchsvollen Prüfungen kam es nicht nur auf das fachliche Können der Kandidaten an, auch die Selbstkompetenz spielte eine wichtige Rolle. An der Preisverleihung im Restaurant Krone in Aarberg feierten Freunde, Verwandte und Exponenten der Schweizerischen Metall-Union (SMU) den Sieger Manuel Biland (Lehrbetrieb Herzig Technik GmbH, Zimmerwald). Zweiter wurde Daniel Fink aus Marbach (Gebr. Siegenthaler AG, Schangnau). Dritter wurde Christoph Maurer aus Heimenschwand (KUHN Schweiz AG, Heimberg). Die erfolgreichsten drei Berufsleute bekommen nun ein Stipendium von gesamthaft rund 100 000 Franken mit dem sie eine Weiterbildung in Angriff nehmen können. Sie können zum Beispiel die Meisterprüfung absolvieren oder an einer Fachhochschule studieren.

Gebauer Stiftung fördert junge Berufsleute

Die Gebauer Stiftung aus Zürich war wiederum Sponsor der SwissSkills der Landtechnikberufe in Aarberg. Die Stiftung unterstützt und fördert Institutionen, Personen und Projekte im In- und Ausland. Diese müssen humanitäre, bildende, soziale oder kulturelle Ziele verfolgen. Ziel des Engagements der Stiftung an der Berufsmeisterschaft in Aarberg ist es, talentierte junge Berufsleute zu fördern und aufzuzeigen, dass handwerkliche Berufe sehr gute Zukunftsperspektiven haben. So soll der Ehrgeiz der jungen Berufsleute belohnt werden. Zudem wird ihnen eine Plattform geboten, um ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Reibungsloser Ablauf

Stefan Egger, Projektleiter Berufsbildung im Bildungszentrum der SMU in Aarberg, zieht ein positives Fazit der SwissSkills 2013 der Landtechnik. «Die Kandidaten lösten die an sie gestellten Aufgaben engagiert und mit grosser Aufmerksamkeit.» Mit dem organisatorischen Ablauf der Meisterschaft ist Egger sehr zufrieden und spricht von nahezu perfekten Meisterschaften. „Die SwissSkills konnten nicht zuletzt Dank einem bewährten und eingespielten Expertenteam reibungslos und ohne Zwischenfälle durchgeführt werden.“ Egger freut sich, dass im Vergleich zum letzten Jahr auch ein Romand unter den Kandidaten gewesen ist. „Ich wollte den Kandidaten auf den Puls fühlen und habe ohne es zu erahnen mit dem späteren Sieger Manuel Biland gesprochen“, so Egger. Dieser erzählte ihm, dass er sehr nervös sei, nervöser als an der Lehrabschlussprüfung. „Auch wenn nicht jeder offen über einen Sieg gesprochen hat – der Ehrgeiz zu gewinnen, war bei den Kandidaten schon sehr gross“, ist Egger überzeugt. Dieses Beispiel zeige ihm, dass die SwissSkills bei den Kandidaten einen hohen Stellenwert haben.

Wer qualifiziert sich für die EuroSkills 2014?

Wer die Schweiz an den EuroSkills 2014 in Lille (F) vertreten wird, ist noch offen. Da nicht jedes Jahr EuroSkills stattfinden und somit nicht jeder Schweizer Meister der Landtechnik (die SwissSkills werden jährlich durchgeführt) an diesen europäischen Meisterschaften automatisch teilnehmen kann, ist es noch offen, wer schliesslich das Ticket für die Schweiz lösen wird. „Der Entscheid ist noch nicht gefallen“, so Egger. Der diesjährige Gewinner, Manuel Biland, gehöre sicher zum Kreis möglicher Kandidaten.

 

Rangliste
Kurzporträts Teilnehmer
Berichterstattung SwissSkills - weiter...

Pressemitteilung

Berichterstattung forum - weiter

 

Berichterstattung forum SwissSkills 2012 - weiter

Berichterstattung forum SwissSkills 2011 - weiter

 
Kontaktperson

Schweizerische Metall-Union
Thomas Jäggi
Projektleiter Berufsbildung
Chräjeninsel 2
3270 Aarberg

Tel. 032 391 99 44
Fax 032 391 99 43
t.jaeggi@smu.ch




Anmeldung zum "kompass"

Portrait

Slowup